Olga Boichyk

ausgestellt ab MAI 2022 in Remscheid

Olga Boichyk ist gerade 17 Jahre alt und erst vor wenigen Wochen aus ihrer Geburtsstadt Berezne in der Ukraine nach Deutschland geflohen. In Wuppertal traf sie zufällig auf die regionale Kunstgröße Ralf Idel, der ihr Talent erkannte und seither fördert.

Die junge Künstlerin offenbarte ihre Begabung schon als junges Kind, so dass ihre Eltern sie auf eine Kunstschule schickten. Mit Beginn der Krieges musste sie ihre Ausbildung dort abbrechen. Nun arbeitet sie in Deutschland weiter daran ihren individuellen Stil zu finden und lässt sich dabei sowohl von persönlichen Erlebnissen als auch von Musik zu ihren mal gegenständlichen, mal abstrakten Bildern inspirieren.

ausgewählte Werke


"Jedes Mal, wenn ich Musik einschalte und meinen Bleistift zur Hand nehme, bin ich in einer anderen Welt. Ich finde Ruhe und Entspannung. Und dann möchte ich etwas erschaffen."


"Es hat mir schon immer gefallen, beim Zeichnen von Bildern etwas Neues kennenzulernen."


"Als ich zu Hause war, habe ich Panzer gesehen. Jetzt fliegen Raketen durch unsere Stadt."


"Ich hoffe, jemandem gefällt etwas an meinen Bildern. Und dass sie etwas Wichtiges entdecken, wenn sie es betrachten."